POCKETPUNK

  • YOKs Player
  • YOKs Videos
  • YOK Bandcamp
  • - - - - - - - - - - - - - -

    Gedankomat

    Montag 19.2.2018 - PEST UND POGGEN

    „Diese Kameltreiber sollen sich dahin scheren, wo sie hingehören, nämlich weit hinter den Bosporus, in ihre Lehmhütten.“ sagte André Poggenburg kürzlich und meinte damit türkische Menschen, die, seiner Meinung nach, offenbar in Deutschland nichts zu suchen hätten. Daraufhin gab es ein paar Tage später die Meldung, dass nun überlegt werden müsse, Teile der AFD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Ich fand das lustig. Ehrlich! Eine Nullmeldung. Der Verfassungsschutz, der schon etliche Neonazistrukturen aufgebaut und finanziell unterstützt hat, der über zehn Jahre lang an den Morden des NSU trotz besseren Wissens vorbeigeschaut hat, soll jetzt ein paar Rassist_innen beobachten, die aus ihrem Rassismus noch nie einen Hehl gemacht haben und ihn öffentlich zelebrieren?! Was könnte dabei herauskommen?! Möglicherweise würden sie André Poggenburg nach vielen Jahren als "nationalkonservativ" einstufen (so bezeichnet er sich übrigens selbst). Rassismus kann das oben genannte Zitat ja nicht gewesen sein, denn er brachte es am Tag des politischen Aschermittwochs an die Öffentlichkeit. Satire ist es auch nicht, aber egal, oder?! Poggenburg zog 2016 mit über 30% der Stimmen als Direktkandidatin in den sächsischen Landtag ein. Den Wähler_innen sollte die rassistische, völkische und menschenverachtende Attitüde bekannt sein. Ich behaupte mal, dass sie ihn nicht "trotzdem" gewählt haben, sondern "genau deshalb". Und darum müssen wir auch nicht so tun, als handele es sich hier um ein Einzelexemplar. Die Veranstaltungen der AFD sind voll und die Leute, die sie besuchen, sind Menschen mit faschistoidem Gedankengut und keine Protestwähler_innen. Punkt, aus! Die haben kein Bock auf Fremde, Linke, Zigeuner und Kameltreiber oder eine offene Gesellschaft. Die haben Bock auf'n Führer oder wenigstens ein weißes Deutschland. Es wird in naher Zukunft keine Umkehr geben. Die AFD wird nicht mehr unter die 10 Prozent rutschen. Uns werden überall Menschen begegnen, die für diese menschenverachtende Scheiße Werbung machen. In Cottbus haben 1500 gegen die syrischen Geflüchteten auf der Straße gehetzt. Die Gegenkundgebung war zahlenmäßig kleiner. Zwei Wochen später säumten dann über 50000 die Straßen beim größten ostdeutschen Karnevalsumzug. Hellau!

    Die türkische Armee führt einen offenen Krieg gegen Kurd_innen im Norden Syriens. Völkerrechtswidrig, egal! Mit deutschen Panzern, egal! "Die Kurden" schießen immerhin auch mit deutschen Waffen zurück! Dann passt das wieder. Nee, ist klar, Deutschland hat die strengsten Exportauflagen für Rüstungsgüter. Wahrscheinlich verdient auch niemand daran.

    In meiner letzten Schicht fuhr ich mit Fahrgästen am Kanzleramt vorbei und mein Beiführer...äh Beifahrer, tschuldigung, nahm das zum Anlass, Frau Merkel als "korrupte Bolschewiken-Nutte" zu betiteln. Auf Nachfrage, wie er dazu käme, hat er tief in die Verschwörungstheoriekiste gegriffen. Das war einer von denen, die alles nachplappern und zutiefst überzeugt sind von der Grütze, die sie weiterverbreiten. An diesem Fahrgastexemplar war nichts Nettes. So gar nix! Er vergaß dann seine Mütze auf dem Beiführersitz (Miste, schon wieder dieser Fehler)vermutlich deshalb, weil ich ihm verbal ziemlich contra gab und er ganz aufgeregt davon wurde. Ich habe die Mütze natürlich behalten. Liegt jetzt im Tiefkühlfach wegen den Hetzkeimen und den Drittreichbakterien. Danach wasche ich sie drei Mal hintereinander bei 200 Grad und dann setze ich sie einer Schaufensterpuppe bei Karstadt auf'n Kopp mit folgedem Schild: Faschistenmütze / nur 50 Euro. Bis das entdeckt wird, sind meinem Fahrgast die Ohren abgefroren. Aber er wird denken, dass das kuhl ist wegen Stalingrad und so. Win-win-Situation.

  • Ich hau dir aufs Maul / KACKSCHLACHT / 28 Sekunden!
  • Das Konzert inne Köpi wusste übrigens zu gefallen! Danke!

    Montag 22.1.2018 - Normal ist das Gegenteil von Waldameise!

    "Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte!" spricht der normierte Fußballprofi. Austauschbar und jederzeit. Muss aber auch nicht immer Fußball sein. Handball geht auch, obwohl das weh tut. Weil ich selbst Handballer war. Gestern Deutschland - Dänemark. Ergebnis uninteressant. Schon bei Spielminute 12 fiel mir auf, dass da gar keine Typen mehr auf dem Platz stehen. Alle gleichförmig, normiert. BAD BOYS! brüllen die immer alle zusammen, wenn es weitergeht nach der Auszeit. BAD BOYS?! Boring boys passt besser. Keiner dabei, der die Hymne verweigern und nicht mitsingen würde. Keiner, der mal seine Popularität nutzen würde, um auf einen Missstand hinzuweisen. Nix. Bad boys, pah! Ein zweckmäßiges Team seid ihr. Langweilig von der Siebenmeterlinie bis zum Hallenausgang. Ich fand das vor 10 Jahren schon schlimm, als sich Pascal Hens seinen Iro in den Nationalfarben färben ließ. Furchtbar. Ausverkauf. Und heute sieht der komplette rechtshändige Rückraum irgendwie gleich aus. Wie Klone. Kühn, Weber, Fäth...Ganz ähnlich wie diese neue Popgruppe, die sich KRAUS nennt und immerhin schon mit dem Rio-Reiser-Preis bedacht wurde. Die haben in ihrem "Hit" aber wenigstens schön zusammengefasst, wie sie sich selbst sehen: "Schon unsre Eltern hatten’n Postpunkgehör und wir sind so behütet und trotzdem leer, vielleicht könnten wir anders und wolln nicht mehr oder umgekehrt und die Tiefe wird flacher und Pop aus unsern Liedern und wir ham nur gelernt uns anzubiedern, wirf es mir vor und ich hab nichts zu erwidern." Ich könnte es nicht besser beschreiben, wie ich diese Mainstream-Normativen empfinde, egal ob im Sport oder im Pop. Oder in der Politik...Kevin Kühnert von den Jusos...ja, schwimmt gerade gegen den Strom der alten Männer und Frauen in der SPD, aber hey...SPD?! GROKO oder NOGROKO...ist mir so Hupe. 8,50 oder 12,50 Mindestlohn ist mir tatsächlich auch egal, auch wenn das arrogant klingen mag (ich darf das, ich bin Taxifahrer). Die Schrauben, an denen da gedreht wird, sind einfach zu klein. Die Ungleichheiten und die Ungerechtigkeiten zu beseitigen, würde bedeuten, am System zu kratzen, den Kapitalismus abzuschaffen. Dann schälen sich auch wieder Individuen heraus aus dem Einheitsbrei einer lethargischen und phlegmatischen Gesellschaft. Ansonsten lernt weiter eure Sätze. "Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte!" oder "Die Gespräche fanden in sehr konstruktiver und respektvoller Atmosphäre statt!".

    Donnerstag - 18.1.2018 - Just do it!

    Wie kuhl ist das denn??!!:

    Freitag - 12.1.2018 - 77 heißt GRÜSS GOTT, 88 NAZISCHROTT! (Jesus Skins)

    Vor etwa 3 Stunden stehe ich mit der Taxe am Hauptbahnhof und lausche angeregt dem Interview von FEINE DAME FISCHFILET auf Radio1, da steigt ein Typ ein, sagt "Guten Tag!" und bekundet, dass er gerne in die Auguststraße möchte. Ich frage, ob er da eine bestimmte Location oder eine Hausnummer für mich hätte, da sagt er "In die 88 bitte!". Ist genauso passiert, ischwöre! Ab heute gibt es das neue Album von FSF. Lasst uns reinhören! Cheers!

    Dienstag 2.1.2018 / Saludos! - Aus ALT mach' NEU

    Solidarische und wärmste Grüße in die Ferne! KEIN MENSCH IST ILLEGAL!